Überwachung der Luftqualität

In den verschiedenen Ländern der Welt gelten jeweils eigene Regularien zur Überwachung der Luftqualität, mit denen man die Luftverschmutzung vor Ort charakterisieren kann. Ziel dieser Überwachung der Luftqualität ist der Schutz von Menschen und Umwelt vor schädlicher Luftverschmutzung.

Mit den Partikelmessgeräten von TSI lassen sich wichtige Qualitätsmerkmale der Luftqualität in Echtzeit messen und somit die Luftqualität besser beurteilen. Hinsichtlich der Messtechnik liegt das Augenmerk einerseits auf der Reduzierung des Wartungsaufwands und der Betriebskosten, andererseits zeichnen sich die Geräte zur Überwachung der Luftqualität durch Zuverlässigkeit, Benutzerfreundlichkeit bei langfristiger und kurzfristiger Anwendung sowie durch forschungsgerechte Genauigkeit aus.

Überwachung der Luftqualität 

Sie brauchen Messungen der Partikelmasse (PM) zur Überwachung der Luftqualität? Bauen Sie auf DustTrak ‒ die Aerosolmonitore von TSI!
  • Diese bieten Simultanmessungen der Luftqualität nach PM1, PM 2,5, lungengängige Größe, PM 10 und Gesamt-PM in Echtzeit und ohne umständliche größenselektive Einlasskonditionierer.
  • Die Geräte sind batteriebetrieben und daher bei der Überwachung der Luftqualität praktisch, ortsbeweglich und kostengünstig.
  • Weltweit findet der DustTrak DRX erfolgreiche Verwendung bei führenden Forschungsgruppen und staatlichen Organisationen für die Überwachung der Luftqualität, die damit langfristige und regelmäßige Messungen der Partikelmasse durchführen.
Forschungsgerechte Lösungen zur Überwachung der Luftqualität für ultrafeine Partikelzählung und Messungen der Größenverteilung 

Der Environmental Particle Counter (EPC) Modell 3783 und der Monitor für ultrafeine Partikel (UFP) Modell 3031 von TSI bieten einzigartige Messungen der Luftqualität nach ultrafeiner Partikelzahl (PN) und Größenverteilung. Ultrafeine Partikel (<100nm) finden sich in großer Zahl in Stadtluft und lassen sich mit traditionellen massebasierten Messungen nicht gut darstellen. Zudem verdichten sich die Hinweise aus der Toxikologie, dass die Einwirkung ultrafeiner Partikel negative Auswirkungen auf die Gesundheit hat; aus diesem Grund werden Geräte wie der EPC Modell 3783 und der UFP-Monitor Modell 3031 weltweit in einer Reihe von Systemen zur Überwachung der Luftqualität eingebaut, wodurch zum ersten Mal weltweite Vergleiche von UFP-Konzentrationen ermöglicht werden.

Möchten Sie mehr über Geräte zur Überwachung der Luftqualität, Partikelzähler und andere Instrumente erfahren, setzen Sie sich mit TSI in Verbindung.

If you are seeing this, then the pnlEUCookieScripts is working