Biologisches Frühwarnsystem

TSI entwirft und produziert biologische Frühwarngeräte für Anwendungen wie das Aufspüren biologischer Gefahren oder auch die pharmazeutische Produktion.

Biologisches Frühwarnsystem 2 

Hochpräzise Ablesungen für biologische Frühwarnsysteme

Biodetektoren von TSI verwenden aufwendige Optik- und Timingtechniken für die Erkennung biologischer Aerosole sowohl mit Fluoreszenz- als auch Streulichtsignalen aus den Musterpartikeln. Je nach beabsichtigter Anwendung stehen unterschiedliche Modelle von Messgeräten zur Verfügung.

Verlässliche Instrumente für verlässliche Ablesungen 
  • Das Modell 3314 (UV-APS)misst den aerodynamischen Durchmesser, die Intensität des Streulichts und der Fluoreszenz. Dieses einzigartige Partikelgrößenmessgerät bietet das umfassendste Profil der über beliebige Messgeräte verfügbaren Umgebungsaerosole.
  • Das Modell 3317 (FLAPS III)liefert drei Echtzeit-Messungen von einzelnen in der Luft befindlichen Partikeln. Diese Messungen liefern, wenn sie unter Verwendung entsprechender Alarmalgorithmen verarbeitet werden, eine außergewöhnliche Wirkstoffunterscheidung und Störschutzansprechzeiten für biologische Frühwarnsysteme.
Erfahrung, auf die Sie zählen können 

Bei der Entwicklung biologischer Frühwarnsysteme bauen wir auf fünfzig Jahre Erfahrung mit Präzisionsmessinstrumenten und stellen somit sicher, dass unsere Geräte Ihren Anforderungen entsprechen und Sie ihnen vertrauen können.


Verwandte Lösungen