Vi
This website uses cookies
Die Website speichert nun nur noch wichtige Cookies auf Ihrem Computer. Wenn Sie keine Cookies zulassen, können Sie möglicherweise bestimmte Funktionen der Website nicht nutzen, wie zum Beispiel: Anmelden, Produkte kaufen, personalisierte Inhalte ansehen, zwischen den Sprachen der Website wechseln. Es wird empfohlen, dass Sie alle Cookies zulassen.
+49 241 52 30 30 (DE) Alle Standorte

SUCHEN

TSI begleitet die Umgebungsluftüberwachung des Kilauea Vulkans

Sep 12 2018 Hawai'i Volcanoes National Park, Hawai'i

DustTrak Environmental Monitor downwind of KilaueaKilauea, der aktive Schildvulkan auf Hawaiis größter Insel, bricht seit Mai aus. Die Folge sind Erdbeben, Explosionen, Lavaströme, vulkanische Ascheflocken und herabfallende Trümmer. Die von Kilauea ausgehende Gefahr hat die Nationalparkverwaltung gezwungen, etwa zwei Drittel des Hawai‘i Volcanoes-Nationalparks zu schließen, bis sich die Bedingungen für Besucher wieder verbessert haben.

Im Mai kontaktierte die Nationalparkverwaltung auf Big Island TSI Sales Manager Andrew Christopher. Sie hatten eine TSI DustTrak™ Environmental Dust Monitor aus dem Warnbereich genommen und wollten die Aufstellung weiterer Einheiten im Nationalpark besprechen.

Der DustTrak Umweltmonitor ist ein stationär montiertes Photometer. Sein Laser streut Licht, um Partikel und Aerosole in der Luft zu messen. Das Gerät protokolliert die Daten und ist in der Lage, Fernberichte und Warnungmeldungen zu senden, wenn sich die Bedingungen ändern. Forscher, Regierungsbehörden sowie Gesundheits- und Sicherheitsteams nutzen DustTrak, um die Bedingungen an Baustellen und Industriebetrieben sowie bei Umwelt- oder Naturkatastrophen wie Kilauea zu überwachen.

Am 19. Juni flog Andrew Christopher nach Hawaii, um dem Nationalparkamt bei der Installation eines neuen DustTrak Environmental Umweltmonitors in Windrichtung des Vulkans zu helfen.

„Wir haben diesen neuen DustTrak für einige Monate in Betrieb genommen und berichten über die Partikel im Vog, die der Vulkan produziert hat", sagte Christopher. „Vog“ entsteht, wenn Schwefeldioxid, Partikel und andere Gase mit Luft, Feuchtigkeit und Sonnenlicht reagieren. Es ist gesundheitsschädlich, weil die von Vulkanen erzeugten Aerosole klein genug sind, um in die Lunge zu gelangen. Vog ist außerdem ätzend und löst Atembeschwerden aus, insbesondere bei Menschen mit Atemwegserkrankungen. Mein Hotel war etwa anderthalb Stunden von Kilauea entfernt und der Vog war ziemlich schockierend. Ich konnte es riechen und es verursachte Kopfschmerzen.“ Diese vulkanische Verschmutzung beeinträchtigt auch die Sicht für Autos, Schiffe und Flugzeuge.

Die Nationalparkverwaltung verwendet die DustTrak-Daten, um die Sicherheit der Arbeiter im offenen Teil des Hawai'i Volcanoes Nationalparks zu überwachen. Auf der Südseite des Parks wird ein 131.000 Hektar großes Restaurierungsprojekt, der Kahuku Restaurierungsplan, durchgeführt. Arbeiter in Kahuku wandeln ehemalige Viehweiden wieder in Urwald um. Der DustTrak sendet Berichte und Warnungen in Echtzeit, wenn Partikel identifiziert werden, die klein genug sind, um eingeatmet zu werden – sowohl PM10 als auch PM2,5 (10 und 2,5 Mikrometer) Partikel.

Der Kahuku DustTrak Environmental Umweltmonitor ist nur eines von mehreren TSI-Geräten in diesem Bereich. Die Environmental Protection Agency (EPA) überwacht auch Aerosole rund um Kilauea mit DustTrak-Anlagen, um auch die Sicherheit und Gesundheit der Bewohner von Kleinstädten und Dörfern auf Big Island zu überwachen.

Weitere Informationen zur Umweltüberwachung mit DustTrak erhalten Sie von Andrew Christopher unter andrew.christopher@tsi.com oder +1 310-691-4783.

Erfahren Sie mehr über die TSI DustTrak Environmental Umweltmonitore