This website uses cookies
Die Website speichert nun nur noch wichtige Cookies auf Ihrem Computer. Wenn Sie keine Cookies zulassen, können Sie möglicherweise bestimmte Funktionen der Website nicht nutzen, wie zum Beispiel: Anmelden, Produkte kaufen, personalisierte Inhalte ansehen, zwischen den Sprachen der Website wechseln. Es wird empfohlen, dass Sie alle Cookies zulassen.
+49 241 52 30 30 (DE) Alle Standorte

SUCHEN

Messsystem für Motorenabgase 3095

Artikelnr: 3095

Die transiente Messung des Abgases neuer Motorkonstruktionen mit fortschrittlichen Emissionskontrollvorrichtungen, die von den kommenden Vorschriften (nach Euro 6/VI) gefordert werden, kann jetzt nahtlos und exakt von einer einzigen Benutzeroberfläche aus erfolgen. Das Messsystem für Motorenabgase Modell 3095 (Engine Exhaust Particle Measurement System, kurz EEPMS) bietet eine präzise dynamische Verdünnungssteuerung und misst die Größenverteilung der Motorabgaspartikel von 5,6 bis 560 nm in 32 Kanälen mit der schnellsten verfügbaren Systemzeitauflösung (10 Hz).

Produktdetails

Auf der Grundlage von mehr als 15 Jahren Erfahrung in der Charakterisierung von transienten Partikelgrößenverteilungen aus Verbrennungsmotoren hat TSI das bekannte 3090 Partikelgrößenspektrometer für Motorenabgase (Engine Exhaust Particle Sizer, kurz EEPSTM) mit dem neuen 3098 Porous Tube Thermoverdünner (PTT) kombiniert. Die beiden Komponenten arbeiten als ein integriertes System zusammen, das als 3095 EEPMS bekannt ist.  Das neue 3095 System erfüllt die Anforderungen der Industrie an robuste und reporduzierbare Messungen, die in hervorragender Übereinstimmung mit PMP-kompatiblen Geräten stehen. Erreicht wird dies durch ein integriertes Probenaufbereitungssystem, das aus zwei porösen Rohrverdünnern (porous tube) und einem Entferner für flüchtige Partikel mit vollständiger Charakterisierung und Integration der partikelgrößenabhängigen Verluste vom Punkt der Probenahme bis zum EEPS besteht. Basierend auf den sich abzeichnenden Anforderungen zur Messung von Feststoffpartikeln kleiner 23 nm Durchmesser wurde das System optimiert, um die Partikelverluste deutlich zu reduzieren. Es kann entweder über die benutzerfreundliche EEPS-Software angesprochen werden, die erweitert wurde, um das komplette System zu steuern, oder es kann über das AK-Protokoll in das Prüfstands-Host-System integriert werden. In beiden Fällen steht die volle Zeitauflösung von 10 Hz zur Verfügung. Das Probenahmesystem bietet die volle Kontrolle, egal ob der Probenahmepunkt bei 500°C und bis zu 3 bar oder bei Umgebungstemperatur und -druck liegt.  Bei der Entwicklung der Geräte wurde auf einfache Bedienung und Wartung geachtet, um eine maximale Betriebszeit für die Messungen und eine minimale Zeit für die regelmäßige Wartung zu gewährleisten.

Zwei poröse Rohrverdünner in Kombination mit einem katalytischen Stripper ermöglichen es dem Anwender, ein Verdünnungsverhältnis von 10:1 bis 500:1 mit definierten, geringen Partikelverlusten zu wählen. Die Verdünner haben keine beweglichen Teile und weisen dank der Reinluftwandströmung sehr geringe Partikelverluste auf. Die saubere Verdünnungsluft wird von hochpräzisen Massendurchflussreglern zugeführt, die durch eine zum Patent angemeldete, geschützte Spiegelungstechnik aufeinander abgeglichen werden. Eine beheizte Probenleitung, die mit dem System geliefert wird, transportiert die Abgasprobe vom Primärverdünner zum katalytischen Stripper.  Eine hohe Gesamtpenetration von mehr als 50 % selbst bei Partikelgrößen unter 10 nm führt zu sehr genauen Größenverteilungsmessungen ohne Nachbearbeitung der Daten über den gesamten Partikelgrößenbereich von 5,6 nm bis 560 nm und über den gesamten Konzentrationsbereich von > 10.000 #/cm3 bis < 5x108 #/cm3.

ANWENDUNGEN

  • Sub-23 nm-Feststoffpartikel-Emissionen für Motoren nach Euro 6
  • Kaltstart-Motoremissionen bei Benzin-Direkteinspritzung (GDI)
  • Charakterisierung der Abgasnachbehandlung (DPF oder GPF). Vor-DFF/GPF-Probenahme mit optionalem Druckreduziermodul (PN 3098-PR)
  • Nicht von Abgasen stammende  Nanopartikel-Emissionen (Bremsen- und Reifenverschleiß)
  • Messung der nichtflüchtigen PN-Emissionen von Flugzeugturbinen-Triebwerken
  • Emissionen mobiler (Arbeits-)Maschinen und Geräte

 

Leistungsmerkmale & Vorteile

  • Robustes Verdünnungsdesign: poröse Rohrverdünner ohne bewegliche Teile, die sich abnutzen oder kleine Öffnungen verstopfen können
  • PMP-Typ (heiße Verdünnung – katalytischer Stripper (nur feste Partikel) – kalte Verdünnung) Probenkonditionierung bei Umgebungsdruck zur Messung von Feststoffpartikeln bei 10Hz
  • Geringe thermophoretische und diffusions-bedingte Verluste, die in der gemessenen Größenverteilung automatisch korrigiert werden
  • Geringe Betriebskosten durch austauschbares Durchflussregelmodul (nur das Durchflussregelmodul muss jährlich kalibriert werden)
  • AK-serielles Befehlsprotokoll zur Integration in Prüfzellensysteme mit Host-Controller
  • Zuverlässige und genaue Verdünnungsleistung: gut kontrolliertes/stabiles/genaues dynamisches Verdünnungsverhältnis
  • Einfach zu bedienen: Integrierte Steuerung von PTT-Verdünner und EEPS-Spektrometer über eine einzige Benutzeroberfläche